Wir lernen von Anfang an

 

Bereits im Mutterleib speichern wir unsere Erlebnisse im Erlebnisgedächtnis. Erleben ist  eng verknüpft mit Lernen.

Kurz vor, während und in den ersten Lebenswochen nach der Geburt entwickeln sich die Nervenzellen der Großhirnrinde explosionsartig. Danach verlangsamt sich die Entwicklung des Gehirns zunehmend und ist bis an das Ende unseres Lebens veränderungsfähig.

Jedes Kind ist von Geburt an ein Genie. Wenn wir verstehen, wie eng  Erleben mit Lernen verwoben ist erkennen wir, dass Erlebensräume ohne Stress und Trauma die wichtigste Grundlage für erfolgreiches Lernen bilden.

Zwar sind Belastungen und Trauma im Leben unvermeidbar. Doch wenn wir verstehen wie sich Stress und Trauma auf Lernen auswirken und wie wir Stress und Trauma lösen können, dann können wir Kinder beim Lernen wesentlich unterstützen. Und wir erkennen, wie wir Stress und Trauma vermeiden, verwandeln und harmonisieren können.

Wir sind erfahren darin, Erlebensräume ohne Stress zu gestalten und können Ihnen erfahrbar machen, wie auch Sie stressfreie Erlebensräume gestalten können.

In der Lerntherapie-Ausbildung vermitteln wir, aus diesem Wissen heraus, die Fähigkeit Prozesse zu gestalten um, auch durch Lerntraumata entstandene, Lernblockaden zu lösen.

Isolde Zehme

Dipl.-Psych. Isolde Zehme

Kontakt
 

Matthias Gradenwitz

Imago Lerntherapeut und Ausbilder

http://www.imagohaus.de

Matthias Gradenwitz ist gebürtiger Niederländer und lebt seit über 30 Jahren in der Bundesrepublik.

Als Heilpädagoge, Mathematik- und Förderklassenlehrer hatte er beruflich viel mit Lernschwierigkeiten zu tun. Nach seiner Ausbildung zum Lerntherapeuten für Legasthenie, Dyskalkulie und AD(H)S widmet er sich seit 1998 in seiner Praxis der Einzeltherapie von Betroffenen.

In Zusammenarbeit mit Stephan Kolbe entwickelte er das Landauer Modell, nach dem Menschen zu selbständigen Lerntherapeuten ausgebildet werden.
Innerhalb seiner eigenen Forschungsarbeit zum Thema “Motivation menschlichen Handelns” beschäftigt ihn vor allem eine Frage:

"Wie entsteht Sehnsucht zum Tun?"

In Vorträgen und Seminaren geht er mit Eltern, Lehrern und Führungskräften auf die Suche nach Antworten.